Mein Jahr 2011

Hallo liebe Leser!
Ich möchte heute mein Jahr 2011 Revue passieren lassen. Einfach so, wie es mir in den Sinn kommt.
Möglich, dass es etwas unstrukturiert wirkt, das aber nur, weil ich evtl nicht ganz chronologisch vorgehen werde.
Das Jahr begann mit einer Silvesterfeier bei Freunden meiner damaligen Freundin und mir. Ganz heimelig und harmlos, wie man sich eine Pärchen“feier“ bzw. so einen Abend vorstellt. Essen, bisschen was trinken, labern, und ansonsten weiss ich nicht mehr, was wir gemacht haben. Erschreckend oder?
Zu diesem Zeitpunkt waren wir seit etwa 2 dreiviertel Jahren zusammen. Und es war schon Routine drin. Kein Feuer, keine Leidenschaft. Nix. Und auch genauso verlief dieser Abend. Im Nachhinein erschreckend. Ich wurde zu dem,was ich nie sein wollte. Spießer,Langweiler,Pärchenabendverbringer.
Das, woran ich mich am besten erinner, ist der viele Schnee, den wir Anfang des Jahres hatten. Ich habe noch nie in meinem Leben hier bei uns soviel Schnee gesehen und sooo oft und viel Schnee geschippt.
Die Zeit ging vorbei, Fasching kam und ging, war auch nicht so toll wie sonst. In dem Jahr war irgendwie der Wurm drin. Von Anfang an. (ich erinner an den Schnee!)
Über Ostern hatte ich Urlaub und wir fuhren, wie so oft nach Polen zu ihrer Familie. Das ist nicht negativ gemeint, es ist ein tolles Land mit tollen Menschen. Ich war sehr gerne dort. Sehr sehr gerne. Das fehlt mir mittlerweile schon etwas.

Ne Weile nach Ostern, wir schrieben den 28.Mai.2011.
An das Datum erinnere ich mich immer noch sehr gut.
Es kam der Tag der Trennung. Obwohl ich selbst schon öfter mal mit dem Gedanken gespielt hatte, mich zu trennen, war es schon ein Schock für mich, als sie sich von mir trennte.
Es war die friedlichste, freundlichste, tollste Trennung, die man sich vorstellen kann. Wir verstehen uns auch heute auch noch. Aber die Liebe war in den gut 3 Jahren einfach gestorben, die Leidenschaft.
Wir haben uns letztendlich einvernehmlich getrennt, weil wir einen Rosenkrieg etc. vermeiden wollten. Dieser wäre aber irgendwann gekommen, definitiv. Wir haben uns mehr und mehr voneinander entfernt. Es war meine längste und intensivste Beziehung in meinem bisherigen Leben, deswegen wird dieses Ereignis auch den größten Platz hier einnehmen. Es war auch das einschneidenste. Sagt man das so? Ich glaube schon!
Ich zog also zurück in mein Elternhaus. Schönes großes Haus, wo ich auch vor meinem Auszug meine eigene Wohnung hatte. Nach und nach holte ich alle meine Habseligkeiten wieder zurück. Was ich alles fürn Kram hatte?! Bin selbst noch erstaunt…
Ich dachte eigentlich, ich hätte die Trennung erstaunlich gut und schnell verarbeitet. Nach wenigen Tagen war mir klar, dass das die richtige Entscheidung war. Es hätte eh nicht mehr lange funktioniert. Mir gings recht schnell wieder recht gut. Kurze Zeit nach der Trennung hatte ich auch schon mein erstes „Auswärtsspiel“ mit ner alten Bekannten.

Ich war „back in the game“ sozusagen!
Es war genau das, was ich brauchte und wollte. Spontaner, unkomplizierter Sex ohne Verpflichtungen! Toll!
War auch nur ne einmalige Geschichte, aber okay, war klar. Machte auch nix. Ich hatte endlich mal wieder richtig guten und hemmungslosen Sex!

Am nächsten Morgen bin ich mit meinen besten Freunden für 2 Tage nach München gefahren. Vatertag!! War tooollll!
Danke an meine Jungs, die das hier wohl nie lesen werden! Es war nach der Trennung genau die richtige Ablenkung. Der Tag nachm Vatertag war einfach perfekt! Von 10 Uhr bis 18:30 im Biergarten gesessen, Bierchen getrunken, Spaß gehabt, Mädels geguckt, Männergespräche. PERFEKTER TAG!
Ansonsten wurden unsere Fussballer zum allerersten Mal Stadtmeister hier in Zweibrücken, das war ne mittlere Sensation, da wir im Endspiel nen Verein besiegten, der 2 Klassen höher spielt und Tendenz zu noch höheren Klassen hat.
Frauentechnisch war dann einige Wochen Ruhe, was dann geschah könnt ihr einem der vorherigen Postings lesen „Die Wahrheit über Alana“.
Aber auch die Geschichte war nach wenigen Wochen vorbei, was die richtige Entscheidung war, wie mir sicher bzw. hoffentlich so ziemlich jeder zustimmen wird.
Dann wieder ne Zeitlang Ruhe, es ist nix aufregendes passiert. Stop, stimmt so nicht ganz, fast nichts.
Ich bin ja recht aktiv im Sportverein bei uns. Da hab ich aufgrund einiger unschöner Vorkommnisse mein Vorstandsamt niedergelegt. Mein Dad, der lange 2. Vorsitzender war, ist sogar aus dem Verein ausgetreten. Da war schon was los! Das war Mitte Oktober.. Mittlerweile mach ich in dem Verein fast nix mehr, ausser „Manager“ für die AH Mannschaft. Die Jungs sind okay, es macht Spaß, und ich hab zum Vorstand keinen Kontakt, gut so. Isn Arsch!

Als nächstes wieder ne Frauengeschichte. Viele habens mitbekommen, ich bekam durch nen Zufall oder so wieder Kontakt zu einer Exfreundin, mit der ich vor 5 Jahren schonmal zusammen war. Wir hatten uns beide sehr verändert. Nun, es waren schöne Wochen, wirklich schöne Wochen, bis auf einmal wieder was blödes passierte. Bevor wir zusammen kamen, hat sie sich von ihrem Freund getrennt, mit dem sie auch ca. 2 Jahre zusammen war. Angeblich war das erledigt. Dann kam ein Wochenende, an dem sie sich null gemeldet hatte. Mir war schnell klar, dass da was nicht stimmt. Sonntags oder Montags kam von ihr dann eine Nachricht, dass sie das mit mir nicht könnte, weil sie die alte Beziehung noch nicht verarbeitet hat. Aha, okay. Wie gesagt, ich wusste, es stimmt was nicht und habe mit sowas gerechnet. Zumal der letzte Freitag, den wir zusammen verbracht hatten, sehr seltsam war. Ihr ganzes Verhalten und so.
Dann kam Abends nochmal ne Nachricht bei Facebook, dass sie sich unsterblich in jemanden verliebt habe und den Kontakt mit mir abbrechen wolle/müsse, wie auch immer. Auf die Frage, seit wann sie das wisse und seit wann sie ihn kenne, sagte sie: „Freitag habe ich ihn das erste Mal gesehen.“
Freitag? Da waren wir Abends essen.. toll. Naja, egal. Abgehakt.
Das war so ziemlich zusammengefasst mein Jahr 2011, was Frauen angeht.
Nicht groß erwähnt habe ich zwei Mädels, mit denen ich einmalige Erlebnisse hatte, die aber irgendwie nicht weiter bedeutend für mich waren. Klingt hart? Ist aber so!

Was mich dieses Jahr sonst so bewegt hat..
Natürlich die Ereignisse, die uns alle bewegt haben.. Fukushima, Erdbeben in Japan,Terroranschläge, die Umwälzungen in Arabien, Politiker in Deutschland, die wohl abgehoben waren und auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurden.

Ich danke allen Menschen, die dieses seltsame und letztendlich nicht allzu positive Jahr 2011 etwas aufgehellt haben. Insbesondere meine virtuellen Freunde bei Facebook und Twitter. Ihr seid toll. Einfach toll. Nirgendwo finde ich soviel Verständnis, nirgendwo sonst kann ich soviel Blödsinn machen und einfach die Sau und meine Gedanken rauslassen, auch wenns vollkommener Schwachsinn ist.
Namentlich erwähne ich hier absichtlich NIEMANDEN, einfach aus dem Grund, damit ich NIEMANDEN vergesse.
Jeder einzelne von Euch hat mir das Jahr verschönert, jeder einzelne!
Und dafür danke ich Euch allen von ganzem Herzen!
Auf dass 2012 besser wird.
Es muss besser werden und es wird besser werden. Ich weiß es, weil ich es so will und mir dementsprechend gestalten werde.
Das 2012 wird grandios beginnen, ich bekomme Besuch von jemandem, den ich schon recht lange sehr gern mag!
Einfach 2 schöne Tage machen, gut ins Jahr starten.

Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Silvesterabend, startet gut ins neue Jahr. Macht das Beste draus und bleibt gesund!

Euer

Alex

Was die Sterne über mich mich sagen..

Irgendwie kam ich heute zufällig auf die Idee, mal wieder mein Horoskop anzuschauen,kein Schimmer warum.

Da beschloss ich dann, mal wieder nen Blogeintrag zu machen mit genau dem Thema, meinem Horoskop!
Also nicht, was so in der Zeitung steht, sondern ne allgemeine Charakteristik. Und ich muss sagen, die trifft echt zu!

Erstaunlich, aber wahr!
Hoffentlich interessiert es Euch ein wenig, wenn ja, viel Spaß beim Lesen:

Krebs – Allgemein

Der Regent des Krebszeichens ist der Mond. Und wie Ebbe und Flut reagieren die Menschen dieses Zeichens in rätselhafter Weise auf die Phasen unseres Trabanten. Manchmal zeigen sie sich hell und heiter wie der silberne Vollmond, dann wieder dunkel wie der schwärzeste Nachthimmel. Schwankende Stimmungen und Launenhaftigkeit verfolgen sie ein Leben lang. Krebs-Geborene sind Empfindungsmenschen und leicht zu beeinflussen, auch wenn sie sich gerne innerlich von ihrer Umwelt abkapseln. Oft sind sie unentschlossen und gehemmt, auf der anderen Seite jedoch sehr von sich überzeugt. Und da sie leicht verletzbar, sogar überempfindlich sind, vergessen sie kein Unrecht, das ihnen zugefügt wurde. Sie werden immer wieder darauf herumreiten.
Der Krebs hat ein echtes Talent dafür, wunde Punkte ausfindig zu machen und darin herumzubohren. Er ist sehr mitfühlend und entwickelt daher ein Gespür für die Schwächen anderer. Es gibt kaum etwas so Trauriges wie einen frustrierten Krebs. In seiner Verzweiflung kann er ziemlich bissig und boshaft werden. Aber die Wandelbarkeit des Mondes verhindert glücklicherweise, dass dieser Zustand lange andauert. Dank seiner Sinnlichkeit und Lebensfreude versteht es der im Grunde seines Herzens gutmütige Krebs einen Ausgleich zu schaffen, und bald wieder er selbst zu sein.
Um sich wohl zu fühlen braucht er eine Umgebung, die ihm viel Liebe, Zuwendung und Verständnis entgegen bringt. Krebs-Geborene sind ausgesprochene Familienmenschen. Sie legen größten Wert auf ein trautes Heim und sind bis zur Selbstaufgabe bereit, alles für ihre Familie zu tun. Allerdings erwarten sie dieselbe Hingabe von anderen. Darin liegt auch der Grund, warum sie immer wieder enttäuscht werden. Kritik können sie schlecht ertragen, Lob stehen sie skeptisch gegenüber und Ärger fressen sie meist in sich hinein. Wodurch sich die große Zahl der magen- und darmkranken Krebs-Menschen erklären lässt. Desto trotz sind sie sehr widerstandsfähig und erreichen meist ein hohes Alter.

Quellen:
www.astroportal.com/sternzeichen/krebs

Der Krebs-Mann

Geprägt von den wechselnden Kräften Mondes unterliegen die männlichen Krebse ihren Stimmungen und Seelenschwankungen. Mal sind sie gutmütig und zuvorkommend, dann wieder launisch und verschlossen – das wechselt manchmal von einer Minute auf die andere.
Ihr stark ausgeprägtes Einfühlungsvermögen lässt sie eher weich und weiblich erscheinen. Männliches Imponiergehabe ist ihnen völlig fremd, denn sie sind mehr im emotionalen Bereich verhaftet. Wenn ein Krebs-Mann streng und hart erscheint, so ist das nur ein Panzer, den er sich aus reinem Selbsterhaltungstrieb zugelegt hat, um sich gegen Verletzungen zu schützen.
Er träumt von der idealen Frau an seiner Seite, aber er stellt zu hohe Ansprüche und so findet er sie in den seltensten Fällen. Das hindert ihn aber nicht daran, in der jeweiligen Partnerin die Frau seiner Träume zu sehen. Aber so wie seine Stimmungen werden auch seine Freundinnen wechseln. Denn ein falsches Wort oder eine missverstandene Geste können die vermeintliche Liebe zerstören. Ihm wird es allerdings nie in den Sinn kommen, dass auch die Verflossene enttäuscht sein könnte. Ist er endlich das Wagnis einer Ehe eingegangen, so wird er stets ein treu sorgender und häuslicher Gatte und Familienvater sein, der seine Kinder liebt und verhätschelt. Niemand soll es in seiner Familie schlecht haben. Dafür sorgt schon seine gute Beziehung zum Geld. Schließlich legt ein Krebs großen Wert auf Sicherheit. Obwohl er sentimental sein kann, ist er bezüglich Finanzen ein geschickter Taktiker.
Jeder Chef kann sich glücklich schätzen, einen Krebs-Mann zum Mitarbeiter zu haben, denn kaum jemand ist bereit so ausdauernd schuften. Auch Überstunden sind für ihn kein Problem – wenn nur die Bezahlung stimmt. Kann er monatlich genug zurücklegen, denkt er nicht an Karriere und bleibt oft bis zur Pension im selben Betrieb. Da er sehr auf Sicherheit bedacht ist, wird er kaum den Schritt in die Selbständigkeit wagen. Nur sehr viel Geld kann ihn dazu bringen, den Sprung ins Ungewisse zu riskieren.

http://www.astroportal.com/sternzeichen/krebs/mann#vertiefung

Aszendent Schütze:

Persönlichkeit:
Geistig äußerst wendig, erkundet der im Aszendent Schütze Geborene voll Esprit und Unternehmungslust die Welt. Er hungert geradezu nach neuen Eindrücken, die er wie das tägliche Brot zum Leben braucht. Seinen Erfahrungsschatz peppt er besonders gerne im Rahmen von Reisen auf, die gar nicht weit und exotisch genug ausfallen können, um seinen Vorstellungen zu entsprechen. Abwechslung ist das Salz in der Suppe im Leben von allen, die unter dem Aszendenten Schütze geboren wurden, wobei dies im Besonderen für die Sonnenzeichen Löwe und Krebs zutrifft.

Fähigkeiten:
Mit Sportlichkeit und Zielstrebigkeit werden private und berufliche Vorhaben geradlinig verfolgt, wobei das „Fair Play“ stets an erster Stelle steht. Sich für einander einzusetzen, ist meist Ehrensache, daher finden viele Persönlichkeiten, die im Aszendent Schützen geboren wurden, ihre Berufung als Anwalt, Priester, Politiker oder in der Wirtschaft.

Liebe:
Die ständige Suche nach neuen Herausforderungen ist zwar eine spannende Sache, birgt aber auch ihre Schattenseiten.
Wer viel unterwegs ist und permanent die Abwechslung sucht, beginnt sich nur allzu rasch in einer festen Paarbeziehung – und sei sie noch so leidenschaftlich – zu langweilen. Nur sehr eingespielte Paare, deren Interessen sich auch im Alltag decken, halten dieser großen Belastung daher stand.

http://www.astroportal.com/aszendenten/schuetze

Krebs – der Herr

Für einen Vertreter des männlichen Geschlechts ist Herr Krebs bemerkenswert feinfühlig, fürsorglich und häuslich. Natürlich nur in der astrologischen Theorie – und im Alltags- oder Liebesleben meist auch nur auf den ersten Blick. Herr Krebs hat aufgrund seiner Mond-Prägung einen starken Bezug zur Weiblichkeit und zur Mütterlichkeit. Und er weiß, wie sich Emotionen anfühlen. Wenn er doch nur dazu stehen – und sie leben könnte. Er wäre vielleicht bei den Evas der begehrteste Liebhaber und/oder Eheanwärter. Aufgrund seiner starken Sensibilität und ausgeprägten Einfühlsamkeit ist Herr Krebs ein zurückhaltender bis vorsichtiger Zeitgenosse, der zwar zu intensiven Gefühlen fähig ist, diese aber solange unter Verschluß hält, bis er sich seiner Sache (auch seiner Geliebten) sicher ist. Denn dieser Mann möchte sich zum einen wohl, zum anderen sicher fühlen. Nicht nur in Liebe, Ehe und Partnerschaft, sondern auch in beruflichen und wirtschaftlichen Angelegenheiten. Aus diesem Grunde (aber auch aufgrund seines starken Phlegmas) liebt er keine Veränderungen und ständigen Wechsel. Er möchte, daß alles immer so bleibt, wie es einmal war. Doch das Leben geht oft andere und veränderliche Wege. Und Herr Krebs hat dann nicht selten ziemlich große Probleme, sich auf ungewohnte Situationen einzustellen und einzulassen. Denn er lebt so gern in der Vergangenheit, in der „guten alten Zeit“. Jeder Schritt nach vorn fällt ihm schwer. Wenn er ihn allerdings wagt, dann mit Umsicht, Besonnenheit und auf eine Weise, die auch seinem Umfeld gut bekommt. Denn der Krebs-Mann ist alles andere als ein rücksichtsloser Egoist. Er tut nur manchmal so, damit er seine tiefen und verletzlichen Gefühle nicht zeigen muß. Schade…

Quelle:
http://de.lifestyle.yahoo.com/sterne/horoskop-krebs-merkmale-der-herr.html

Krebs – Die Liebe

( Typologie ) Krebse, das wissen wir inzwischen ja schon, sind äußerst sensibel, hingebungsvoll und empfänglich für alles, was mit der Psyche zu tun hat. Es liegt auf der Hand, daß Krebse gerade in Sachen Liebe, Ehe und Partnerschaft sehr verletzlich (und besonders vorsichtig) sind, da die Liebe schließlich all jene emotionalen Bereiche umschließt, auf die der Krebs so einfühlsam reagiert. So kommt es auch, daß diese „Sensibelchen“ des Tierkreises ihre Empfindungen, Wünsche, Bedürfnisse und Hoffnungen niemals (oder nur sehr ungern) offen und lautstark zur Schau tragen. Ein Krebs offenbart sich (nicht nur in der Liebe) für gewöhnlich immer erst dann, wenn er sich seiner (emotionalen) Sache völlig sicher ist. Und das kann dauern… Im Grunde ist es nämlich so, daß der Krebs gern darauf hofft, daß sein Liebespartner als erstes die Initiative ergreift: flirtet, hofiert, verführt und den Heiratsantrag macht. Das klappt leider nicht immer. Und dann läßt sich der Krebs zu einer amourösen Entscheidungen hinreißen, die ihm letztlich Liebeskummer bereiten könnte, weil es sich um eine „halbe emotionale Sache“ handeln könnte. In jedem Fall hat der Krebs eine Schwäche für Romantik, Zärtlichkeit und das Träumen (zu zweit). Die Liebe ist stets auch eine Frage der Atmosphäre. Und die muß lauschig sein. Bei Kerzenschein und stimmungsvoller Musik legt der Krebs seinen Schutzpanzer vorübergehend beiseite. Und er wird seinen Partner lehren, was innige und erfüllte Liebe ist… Vorausgesetzt, Seele und Körper sind gleichermaßen beteiligt. Denn der Krebs kann (und will) sexuelle und emotionale Bedürfnisse nicht trennen/teilen.

Quelle:
http://de.lifestyle.yahoo.com/sterne/horoskop-krebs-merkmale-liebe-und-partnerschaft.html

Filmreif – Die Wahrheit über Alana

Erinnert Ihr Euch noch an meinen Post „Egoist“?
Den könnt Ihr vergessen, ich erklär Euch jetzt und hier auch warum!
Ich habe niemals jemandem wehgetan. Die ganze Geschichte von der Guten Dame war erstunken und erlogen. Woher ich das weiß? Wie ich darauf komme?
Ich habe unter etwas widrigen und seltsamen Umständen den vermeintlichen „Ex-Freund“ dieser jungen Dame kennengelernt. Wir haben uns mal ausgetauscht.
Tatsächlich war sie niemals Single, sondern lebt seit ca. 4 Jahren mit ihrem Freund zusammen.
Tatsächlich hat sie ihn mit mir betrogen. Und das nicht nur mit mir, sondern nach Schätzung des jungen Mannes mit etlichen vor mit und mindestens einem nach mir. Mir wurden Emails (Original) vorgelegt, in dem sie explizit schreibt, was mit ihm machen will. Und von Händchen halten ist da nicht die Rede!
Ihm hat sie erzählt, ich hätte sie zu irgendwelchen Dingen gezwungen, sie hätte sich quasi befreit. Und mir mein iPhone an den Kopf geworfen und sich mit einem Tritt in meine Weichteile von mir losreißen können. Ach ja, und das alles nur, weil meine Frau nicht da war. Ich hab ne Frau?? Ist mir neu!
Kein Wort davon, dass sie an mir rumgebaggert hat wie ne Blöde, wie ich noch NIE angebaggert worden bin. Kein Wort davon, sie würde mich leben und wollte mit mir zusammenleben und das alles.
Von wegen ihre Mutter ist so ein Drachen und quält sie so, von wegen sie ist alleinerziehend..

Da denke ich mir, WTF, ist das ne gute Schauspielerin!
Zusammenfassend muss ich sagen, ich bin echt gut aus der Nummer rausgekommen und bin froh, den Kerl kennengelernt zu haben. Er tut mir einfach nur leid.
Und uns alle hat das Biest gewaltig getäuscht!

Kommentare wie immer erwünscht

Alex

1976-2011 Der Soundtrack meines Lebens

Gefunden bei Jens!

Dies wird eine musikalische Zeitreise durch mein Leben.
Ich werde zu jedem Jahr, das ich erlebt habe, ein Lied nennen, das mir besonders gut gefällt oder prägend war, ob positiv oder negativ. Begründung natürlich immer dabei!
Da ich gerade an die alten Zeiten wenig Erinnerung hab, orientier ich mich an den Songs, die in den jeweiligen Jahren in den Jahrescharts waren.

Let’s go!

1976:  Queen – Bohemian Rhapsody  Zum einen ist Queen meine absolute Lieblingsband aller Zeiten und zum anderen ist Bohemian Rhapsody eins der genialsten Lieder aller Zeiten

1977: Showaddywaddy – When Die Auswahl war schwer. In dem Jahr erschienen viele tolle Lieder! Das ist ein Lied, das mir IMMER gute Laune macht! Deswegen immer aufm iPod!

1978: Ich habe lange geschwankt zwischen Rivers of Babylon von Boney M. und „You’re the one that i want“ von Olivia Newton-John & John Travolta. Beides tolle Songs. Aber davon ausgehend, dass „Grease“ einer meiner Lieblingsfilme ist und ich den Sound der 50er sehr mag, ist die Entscheidung zu Gunsten von „You’re the one that i want“ gefallen. Einfach genial, Ohrwurm und überhaupt toll.

1979: Da muss ich nicht lange überlegen, ich mag Schlager! Und 1979 kam Dschingis Khan raus! Bzw. veröffentlichte Dschingis Khan und Moskau.  Die mag ich heute noch sehr sehr gerne. Deswegen 1979: Dschingis Khan mit Moskau (zu dem haben wir auch schon oft gefeiert)

1980: Das erste Lied, an das ich mich „bewusst“ erinnere. Ich war damals 4 Jahre alt und „Santa Maria“ war mein Lieblingslied. Ja von Roland Kaiser. Einfach toll!

1981: Klar, ohne großes Überlegen: Der „Ententanz“ in sämtlichen Variationen, die es gab. Leute, ich war 5!! Da darf man das toll finden!

1982: Die NDW schwappte langsam über. Jetzt ist die Frage: Der Song, den ich heute am besten finde oder damals, als 5-6 Jähriger? Antwort: Damals! Also isses die „Polonäse Blankenese“ von Gottlieb Wendehals. Warum? Ich war ein Kind und fands toll.

1983: Ganz klar, für mich der absolute Favorit Geier Sturzflug mit dem Bruttosozialprodukt. Hab ich damals in der Hitparade mit Dieter Thomas Heck immer geschaut.

1984: Nino de Angelo mit Jenseits von Eden. Ein klasse Lied, und der Text hat auch heute noch was.

1985: Mittlerweile 8-9 Jahre alt stand ich damals total auf Klaus und Klaus „An der Nordseeküste“… Ohrwurmgarantie. Einfach harmlos und lustig.

1986: In diesem Jahr MUSS ich 2 Songs nennen. Einmal eins, das mittlerweile eins meiner absoluten Lieblingslieder ist: „Ohne Dich“ von der Münchner Freiheit! Zum anderen war damals Weltmeisterschaft, die erste, die ich bewußt erlebt habe und auch angeschaut hab. Aber nicht alle Spiele, denn ich war 9 und musste früh ins Bett. Die WM war nämlich in Mexiko. Und deshalb damals mein Favorit: „Mexico mi Amor“ von Peter Alexander und der Deutschen Nationalmannschaft. Hach, wenn ich dadran noch denk..

1987: Ich kam in diesem Jahr aufs Gymnasium! Favourite Song war damals „Voyage Voyage“ Die ganzen Filmschnulzen aus La Boum usw. entdeckte ich erst später.

1988: Ich hab damals viele Lieder rauf und runter gehört, aber wenn ich an 1988 denke, fällt mir als erstes „Hand in Hand“ von Koreana ein, die Hymne zur Olympiade in Seoul.

1989: Damals mein Lieblingslied: Looking for Freedom! Ich fands klasse und es passt zur Wende! Aber das war ein Jahr, in dem es viele tolle Songs gab, an die ich mich auch erinnere, vor allem wegen unserer Klassenfahrt nach der 6. 😀

1990: Das Jahr, in dem Deutschland wiedervereint wurde und wir Fußballweltmeister wurden! Ein tolles Jahr mit vielen tollen Songs. Aber einer überstrahlt alle: Scorpions – Wind of Change. Soviele Erinnerungen und Bilde,r die ich mit diesem Lied verbinde..Wahnsinn

1991: Bryan Adams mit Everything i do, i do it for you. Tolles Lied im tollen Film damals. Sogar 2x im Kino gewesen 😀

1992: Inner Circle mit „Sweat“ Kennt ihr nich? Kennt Ihr! A-la-la-la-la-long Und so.. ne? Gute Laune garantiert..

1993: JA! Ich fand Snow mit Informer GEIL! Heut mag ich keinen Rap/Hiphop mehr. Aber damals fand ich das oberklasse, toll! Vor allem, weil man nix verstand. Muss ich mich schämen?

1994: Das Jahr, in dem ich 18 wurde, volljährig. Favourite Song: Cotton Eye Joe von Rednex. DAMALS! Wobei.. Ich find’s immer noch geil! Aber aus der heutigen Sicht betrachtet, gabs im Jahre 1994 natürlich viele bessere Lieder!

1995: Conquest of Paradise von Vangelis. Maske gucken und das als Einlaufmusik hören! Toll toll toll… Ich finds immer noch genial.

1996: Da muss ich NULL überlegen. Das Lied, das ich am meisten mit 1996 in Verbindung bringe, ist Killing me softly von den Fugees. Damals, direkt nachm Abitur direkt zur Bundeswehr. Und das Lied kam damals gerade raus. Und lief rauf und runter. Immer wenn ich das Lied hör, denk ich an die Zeit. Und Nein, sie war nicht schön. Zumindest die Grundausbildung nicht. Trotzdem ist das mein Lied des Jahres 1996, das alle anderen überstrahlt.

1997: Ich muss zugeben, spontan wusste ich nicht mehr, welche Lieder damals rauskamen. Also die Jahrescharts bemüht. Ich schwanke zwischen Don’t speak von No Doubt und Time to say Goodbye. Und entscheide mich für Time to say Good-Bye! Eine Hymne, bei der ich Gänsehaut bekomme. Definitiv mein Song des Jahres 1997

1998: Die Ärzte.. Männer sind Schweine. Fand ich klasse und hab ich rauf und runter gehört.

1999: An der Uni endlich richtig angekommen, viele Partys gefeiert. Fanta 4 mit MfG war damals mein Favorit.

2000: Bon Jovi – It’s my Life! Ein geniales Lied, bis heute einer meiner absoluten Favoriten!!

2001: Am Sonntag jährts sich zum 10. Mal. Der 11.September 2001: Die „Hymne“ zum Ereignis hat sich in mein Hirn gebrannt. Wenn ich das Lied hör, seh ich die Bilder, wie die Flugzeuge in die Türme crashen: Enya mit Only Time.

2002: Ozzy Osbourne mit Dreamer. Einfach ein sehr sehr schönes Lied mit tollem Text und klasse Message!

2003: Alizee mit J’en ai marre. Ein Ohrwurm sonders gleichen, versetzt mich in gute Laune und das Video war auch toll 😉 Immer noch eins meiner Lieblingslieder, keine iPodplaylist ohne das Lied.

2004: Maroon 5 – This Love. Ohrwurm! Zum mitsingen! Einfach klasse. Gute Laune Lied! Für mich das beste in 2004

2005: Schwierig. Echt schwierig. Ich glaube(!), dass La camisa negra von Juanes so ziemlich mein Favorit damals war. Oder Emanuela von Fettes Brot.. Aber mehr Erinnerungen hab ich an Juanes.

2006: WM in Deutschland, da kanns nur einen Song geben: 54, 74, 90, 2006.. Die ultimative WM Hymne von den Sportfreunde Stiller. Habt Ihr Alle den Ohrwurm? Gut, dann kanns weiter gehen mit..

2007: In dem Jahr gabs viele tolle Lieder! Ich kann mich definitiv nicht wirklich gut entschieden und nehme das Lied, das mir in dem Jahr die emotionalsten Momente beschert hat: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ von den Höhnern. Handball WM in Deutschland, das Wintermärchen! Zu keinem anderen Lied aus 2007 hab ich Bilder wie zu dem im Kopf.

2008: Viva la Vida von Coldplay. Eins der genialsten Lieder, die ich kenne. Toll toll toll. Ich liebe es!

2009: Alexander Rybak mit Fairytale. ESC Gewinner. Ich mag das Lied total gerne. Muss ich mich schämen? Keine Ahnung, mir egal! I LOVE this song!

2010: Lena mit Satellite. Alleine wegen der Emotionen beim Gewinn des ESC. Aber auch so find ich das Lied gut. Mir gefällts. Musik ist Geschmackssache! Ein Lied, bei dem ich Bilder im Kopf habe. So wie bei dem, hab ichs bei keinem aus 2010 (evtl. nochmal die Sporties wie 2006, aber 2x ist doof).

2011 .. Schau mer mal! Ich habe da so ein Lied im Verdacht, aber das ist noch nicht entschieden. Sind ja schließlich noch 3 Monate, bis das Jahr zu Ende geht.

Das war der Soundtrack meines Lebens!
Wer mag, kann sich das Stöckchen gern schnappen!

Danke an Jens, von dem ichs geklaut hab! Es wär doch sehr interessant zu wissen, was der eine oder andere so an Musik mag bzw. mochte!

Endlich!!

Zwei Wochen sind seit meinem letzten Blogeintrag vergangen. Viel passiert ist seitdem nicht. Ich frage mich, ob das gut ist oder nicht! Aber ich glaube schon. Mein Leben verläuft in einigermaßen geordneten Bahnen.

Und am Sonntag geht eeeendlich die Saison wieder los. Die Bundesliga läuft ja schon wieder, aber mein wahres Highlight am Wochenende sind die Kreisklassen und Kreisligaspiele meines TuS Wattweiler. Ja, das ist bisschen verrückt, das weiß ich. Aber dort kann ich vieles rauslassen, was die Woche über auf mich einprasselt. Ausserdem ist der Verein eine Art Zuhause, ein zweites Zuhause. Ich bin da seit Jahren bei fast jedem Spiel, kenne alle und jeden. Man kann mitleiden, mitfiebern, man ist ganz nah dran. Das ist der Unterschied zur Bundesliga. Außerdem gibt es in den Kreisklassen und Kreisligen noch richtigen, echten Fussball. Den man spielt, weils Spaß macht. Mit Freunden, Kumpels, wie auch immer. Es geht nicht um Gehälter, Ablösesummen, etc. Es geht um Zwei Dinge! Aufstieg und/oder Abstieg. Wenn überhaupt! Lokalderbys gegen das Nachbardorf oder den Nachbarverein. Die selben Leute, die Du Sonntags als Gegner hast, mit denen gehst Du Montags evtl. wieder zur Arbeit oder zur Uni oder was auch immer. Man kennt sich und schätzt sich. Es ist ehrlich!

Ich weiß nicht, ob Ihr Euch Kreisligafussball antut! Wenn nicht, tut es einfach mal. Vielleicht kennt Ihr ja jemanden, der in so ner Mannschaft spielt.
Ich jedenfalls freu mich wie blöd, dass endlich die Saison wieder los geht. Am Sonntag, 13:15 auf unserem neuen Rasenplatz in unserem schönen Dörfchen! Langweilige Sonntage sind somit wieder Geschichte!
Über Kommentare zu dem Thema „Helden der Kreisklasse“ oder so würde ich mich sehr freuen!

Egoist!

Hallo zusammen.

Ich habe heute jemandem sehr weh tun müssen.
Auch wenn ich es nicht wollte. Einer Person, die ich sehr sehr gerne habe. Jetzt fragt Ihr euch sicher, warum hat er das getan?
Ich beantworte Euch die Frage! Es ging nicht anders.

Ich habe eine Beziehung beendet! Warum? Ich bin momentan nicht in der Lage, eine feste, normale Beziehung zu führen. Dazu muss ich mein Leben erst mal selbst in den Griff kriegen. Gewisse Probleme und Situationen lösen und meistern. Erst dann werde ich bereit und in der Lage sein, eine Beziehung zu führen. Ich muss mich momentan einfach auf mich und mein Leben konzentrieren. Ich bin leicht reizbar und sehr schnell genervt. Das will ich einfach niemandem zumuten. Auch wenn sie sagen wird „ich kann damit umgehen, nich so schlimm“. Nein Liebes, du kannst es nicht. Weil ich es selbst nicht kann. Es ist schwierig zu beschreiben, was in mir vorgeht, was ich denke und fühle. Ich kann einer Frau momentan nicht die Gefühle erwidern, die sie mir entgegenbringt.  Und ich kann ihr nicht geben, was sie braucht.

Ihr merkt, dass das Wort „ich“ sehr sehr oft in diesem Posting vorkommt.
Das ist einer der Gründe, warum es so ist, wie es ist. Ich bin momentan ein Egoist und muss es sein.
So leid es mir tut!
So ist es momentan und so wird es bleiben, bis ich meine Ziele erreicht und meine Probleme gelöst habe.
Alex

Umzug!

Wie ihr schon gemerkt habe, bin ich umgezogen!
Also mit meinem Blog!
Wordpress bietet einfach mehr Möglichkeiten als blogspot.
Also wenn ihr mich verlinkt haben solltet, bitte auf die Adresse hier ändern!

Alex

Deutsch Teil 1

Hallo Ihr da!
Ich hab heute morgen ein paar „nette“ Proben von Jugendsprache oder so gefunden und kopier die einfach mal hier rein! Ich glaube, da mache ich sogar ne Serie draus!
Kommentare erwünscht!
LG

Alex

Here we go:

PiiC!?! meeH HaHa

NaTiie abf mo enqLo me qamau duT
niie oHne diisH leben du biisT
miiaH soH wiichTiiq SchaTz I Love
yoU

LauraH SchaTz wiiaH siind crazy
puff besiiTzer haha
MiicheLLe+Laura+sTeffii+SaraH=PuFF
BesiiTzer füaH immaH HaHa zu qeiiL
miiT eusH

SaraH Abfschen iisH Liiebe diisH mo
enqLo miiT diiaH machT immaH fun
junqe immaH miiT diiaH foTos machen
sou qeiiL aLda tschum

๑ süss wie Baileys,
๑ intensiv wie Cognac,
๑ prickelnd wie Champagner,
๑ vielfältig wie Cocktails,
๑ exotisch wie Malibu
๑ und hau dich um wie
Tequila

RomiinaH iisH liiebe diisH du biisT
miiaH soH wiichTiiq me qamau duT mo
enqLo niie wiieder oHne diisH

Jacky Baby iisH liiebe diisH soH
bad-kreuznach waH so qeiiLO miiT
diiaH deaH dönnah HaHa weiisTe noch
so qeiiL wesche du biisT miiaH voLL
wiichTiiq Tschumiiss Kuzz küssje

Ein Mädchen fürs Leben!ו
•×Kein Mädchen für Jeden!ו

[» ]aiine Liiebe…?
[» ]maiine liiebe…♥!

Jungz Lernen Aus Bitches
wie DiCh uNd Heiraten später ein
EnGeL Wie Mich



________________________________________________
scheizz tag heude nau eine ausrede whaii…ich hab au
noch bessares zu tun HEUTE IS UNNÖTIG….abba ich liebe
ihn…♥

________________________________________________


ich hasse es wen ich suchend bin ich brauche unbediengt
eine russsische freundin

________________________________________________
egnlisch das fir freich haden
________________________________________________


„. . iiCH SCHREiiBS DiiR ALLES MSN. . WEN DiiE PERSON
DES WEiiß. . DAN KOMMT DiiE ViiELLEiiCHT NETT SCHULE. .
DESWEGEN. . „

________________________________________________


Dies ist eine Bewertung des Films „Stolz und Vorurteil“ :

Ich vinde diesen Film einfach tool , da es die frühere Zeit zeigt woh die frauen nicht nach Liebe geheiratet haben sondern den erst besten . Er ist nur zum empfelen !!!
________________________________________________
hihi letzt jahr käfig ich schwör war
katastrophe
ej guck ma wie schnell die zeit geht oha
miss the school miit dir ich schwör
und gstad auch 😀 hahahah
der geile hihihih
einfach nie was gemacht im unterricht beste
leben 😀 hahah is und bleibt für immer bei
mir so 😀 kenns mich ya ne süsse
weisst noch carry? hihilebt die eig noch hast
ws von der ma gehört gehabt??
ejj magga ,du arbeitslosee 😛 geh die ärsche
von den kranken leutz waschen hahaha
und niit wkw surfen 😀

Ps : GSTAR IN THA HOUSR BABE

freeeaaqq wie ichs bin

Küssjen süße
___________________________________________


Es geht um eine zugelaufene Katze und das ist eine der Antworten:

„was sagen vada und etwaige geschwisda denn dazu?
mit aggro vieh is natürlich nich so toll, daher wärn tierheimse schon keine schlechte wahl. schrei halt mal mit deiner mudda bei nem petbier drüber rum im macces.“

___________________________________________
Brasilien had gesdern verlorn
wrm nua??
jz isd wm lw..
naya immahin USA isd noch dabei.. 

Sascha

Kennt ihr Sascha?
Ich vermute mal nicht. Er ist einer meiner besten Freunde.
Er lebt in Köln, ich kenne ihn aus dem Internet. Seit 1997!

Warum schreibe ich das? Sascha ist krank! Verdammt krank, unheilbar krank!
Ja, unheilbar. Nein, er hat weder Krebs noch AIDS (HIV).
Sascha ist an Neurofibromatose erkrankt. Das ist eine Erbkrankheit. Unter dem Link erfahrt Ihr mehr.
Wie äußert sich diese Krankheit? Ganz einfach durch Tumore!
Sascha ist jetzt 36 Jahre alt, wird bald 37.
Seit er 15 ist, sitzt er im Rollstuhl. Ein Tumor war in seine Wirbelsäule gewachsen. Bei einer Operation, die diesen entfernen sollte, wurde das Rückenmark durchtrennt. Es wäre eh passiert, wäre Sascha nicht operiert worden. Also entschlossen sich seine Eltern und Er die OP machen zu lassen. Mit dem bekannten Ergebnis. Querschnittsgelähmt.
Seine Mutter starb, als er ca. 18 war glaube ich. Ich kannte ihn damals noch nicht. Mit ca. 21/22 starb sein Vater.
Im Lauf der Jahre kamen immer mehr Tumore dazu. Sein Gehör wurde schlechter, er bekam ein Hörgerät!
Seit dem Jahr 2005 oder so ist Sascha vollkommen taub/gehörlos. Das genaue Jahr weiß ich nicht mehr.
Er sieht auch nicht mehr Dreidimensional, sprich, er hat nur noch ein Auge zur Verfügung.
Das andere wurde zerstört.
Vor ca. 3 Jahren stand bei Sascha, der immer noch alleine eine normale Wohnung bewohnte, eine weitere OP an, weil ein Tumor an einer gefährlichen Stelle saß.
Die Folge ist: Er braucht mittlerweile einen Elektro-Rollstuhl, weil er eine Hand kaum noch benutzen kann.
Auch lebt er seit mittlerweile 2 Jahren in einem Pflegeheim.
Mit 37/38 Jahren.

Warum erzähle ich Euch von Sascha?
Weil mir das Gejammer, wie scheisse ihr Leben ist, von manchen tierisch auf den Keks geht.

DAS ist ein Schicksal! Dieser Mann hat Stärke und Lebensmut! Und ich bin stolz drauf, dass ich ihn meinen Freund nennen darf!

Überdenkt in Zukunft bitte, wenn Ihr Euer Leben Scheisse oder ähnlich nennt.

Alex

Die letzten Monate

Nachdem ich eben ja schon „Sorry“ gesagt habe, will ich auch gleich ein Posting folgen lassen.

Die letzten Monate waren bei mir durchweg ereignisreich!
Ende Mai war plötzlich, aus heiterem Himmel (so dachte ich da zumindest) meine letzte Beziehung beendet. Das war ein Schock für mich. Immerhin hat sie 3 Jahre gedauert, absoluter Rekord für mich! Das bedeutete gleichzeitig auch nen Umzug für mich, ich lebe jetzt wieder in meinem Elternhaus in meiner alten Wohnung. Da gehe ich auch nicht mehr weg! Und ich habe jetzt mal gemerkt, was ich alles für Kram habe, unglaublich!!

Aber je mehr ich drüber nachdachte und Dinge und Ereignisse der letzten Monate Revue passieren, umso deutlicher wurde mir: Das war richtig. Sie hat Recht. Du warst die letzte Zeit nicht der tolle Kerl! Aber es lag nicht nur an mir! Wir hatten uns auseinander gelebt. Wir hatten nichts mehr gemeinsam.
Moment, nix mehr? Genauer betrachtet waren wir von Anfang an zu unterschiedlich.
Sie, konservativ, vorsichtig, ängstlich, schüchtern, familienverbunden, usw.
Ich: Nicht so konservativ, risikobereit, positiv denkend, immer das Gute suchend, so ne Art Hallodri nenn ichs mal.
Krasser Unterschied, oder?
Und Interessen? Nachdem ich sie dazu gebracht hatte, ihre eigene Meinung zu äußern und nicht immer das zu machen, was Andere wollen (inkl. mir), tat sie das auch und die Folge war, dass wir quasi NULL gemeinsame Aktivitäten hatten. Das war vorher anders, da sie viel mir zuliebe mitmachte.
Leider hat sie diese Eigenschaft fast nur mir gegenüber entwickelt, gegenüber den Menschen, die sie „unterdrückten“ nicht. Da war sie leider zu feige.
Nun gut, genug geschwelgt.
An diesem Samstag Ende Mai beendete sie also unsere Beziehung.
Im Nachhinein bin ich ihr dankbar dafür, sehr dankbar. Wir schätzen uns noch, wir können miteinander reden, uns treffen (platonisch). Gar kein Problem. Das finde ich klasse! Die beste Trennung meines Lebens!

Darauf beschloss ich, erstmal alleine zu bleiben und mein Leben zu genießen!
Aber Ihr wisst ja, 1. kommt es anders und 2. als man denkt.
Genauso geschah es.
Eine wunderbare junge Frau trat in mein Leben.
Sie kann zaubern, sie hat mich verzaubert!
Danke Twitter! Dass du uns zusammen gebracht hast!
Es wird nicht einfach für uns!
Wir haben zwar viel gemeinsam, aber es gibt auch Unterschiede und Diskrepanzen!
Ich bin fast 35 (in einer Woche ist es soweit), sie ist 20.
Sie hat ein Kind. Wir verstehen uns super, der Zwerg und ich, habe ihn schon ins Herz geschlossen.
Für mich ist das kein Problem, gar keins. Sie wirkt älter als 20, sie ist reifer. Wir reden auch über andere Dinge, als ich sonst mit 20 jährigen reden könnte.
Was denkt Ihr? Wie wird die Gesellschaft damit umgehen? Mein Freundeskreis, ihr Freundeskreis, unsere Familien?
Wir wohnen nicht weit auseinander, aber dennoch sehen wir uns nicht jeden Tag. Es sind so 35-40 km. Das finde ich nicht schlimm, im Gegenteil! Es hält die Leidenschaft, das Feuer und den Funken aufrecht, wenn man sich nicht jeden Tag sieht. Wie seht Ihr das? Das soll natürlich nicht auf ewig so gehen!
Ich hoffe, das bleibt alles so wie es ist, bzw. es wird noch besser.
Niemals hätte ich gedacht, dass ich eine Beziehung mit ner 20-jährigen eingehe(n kann).
Wenn mir das jemand vor 2 Monaten gesagt hätte, hätte ich gesagt, lass dich einweisen.

Well, things happen, when you expect them least!

Jedenfalls bin ich glücklich momentan, sehr glücklich. Diese junge Frau hat mich einfach verzaubert, Danke dafür ❤

Zum Schluss noch was aus nem anderen Bereich!

Ich bin wieder Fussballer!!!! Und das macht mich auch froh. Ihr denkt sicher, häh? Der spinnt!
Vielleicht tut er das, aber ich habe seit ca. 7 oder 8 Jahren kein Fußball mehr gespielt. Aktiver Spielbetrieb ist noch nicht drin, aufgrund meiner Kondition und Leibesfülle.
Aber wir haben gestern ca. 75 Minuten trainiert, sprich einfach Fußball gespielt, und es war toll.
Ich liebe diesen Sport, er ist ein Teil meines Lebens.
Die letzten Jahre dachte ich immer, das kannst du nicht mehr, das geht nicht mehr.
Im normalen Spielbetrieb ist das auch so, aber jetzt bei den Alten Herren (da darf man ab 32 mitspielen, ich bin bei uns der jüngste), da geht das.
Es macht Spaß, ich hab wieder Bewegung und fühl mich einfach saugut!!
Da wird das mit dem Abnehmen auch einfacher. Damit hab ich direkt nach dem Auszug bei meiner Ex angefangen und mir passen schon die ersten Hemden wieder, die vorher doch etwas arg eng waren \o/

Ich verspreche, bis zum nächsten Post dauert es nicht so lange wie bis zu den zweien Heute!
Passt auf!
Live long and prosper!

Alex